Malen mit der Kettensäge

Friedel und Lugder - sie kamen sahen und siegten. Das ist man versucht zu sagen. Aber hier gibt es ja keinen Wettbewerb. Hier wird nur ein bissi Holz gemacht.

Früher war "Bänker" ein ehrbarer Beruf. Heute - nein, das würde jetzt zu weit führen, Ludger. Da freue ich mich doch lieber am Kommentar deiner Frau, Friedel: "Das ist ja wie Malen mit der Kettensäge". Dabei habe ich ihr doch nur mal eben ein Loch ins Holz gesägt. Was würde sie wohl sagen, wenn ich wirklich am Limit sägen würde. Sollte ich doch vielleicht mal wieder versuchen. Ich bin ja so anfällig für Lob. Und eine Idee hätte ich auch schon.

Hier geht es aber nicht um mich, sondern um unsere Workshopgäste. Loben ist ja weder meine Aufgabe noch meine Stärke. Wenn ich, also als bekennender Henry-Moore-Fan (ok, ich weiss - old school), den Titel "Henrietta" vergebe, dann ist das wirklich etwas Besonderes. Da kannst du dir etwas darauf einbilden, Inka.

Wollen wir ein Auge riskieren?

Kommentar verfassen