Das SkulpTour-Team ist überschaubar.

Das SkulpTour-Team ist überschaubar  

Karlheinz Köpfer

geboren 1952 in Bad Säckingen

aufgewachsen in Laufenburg an der Schweizer Grenze

1969 bis 1972 Gymnasium und Abitur in Waldshut

1973 bis 1978 Studium BWL und Sport

1978 bis 1984 Wissenschaftlicher Assistent Universität Tübingen, verschiedene Lehrtätigkeiten

1985 Promotion in Betriebswirtschaftslehre

1984 bis 2005 zahlreiche Managementfunktionen in verschiedenen Branchen

Gaby Köpfer

geboren 1951 in Münster, Westfalen

1969 bis 1972 Erzieherin in diversen Kindergärten 

1980 bis 2005 Mutter und Erzieherin in eigener Sache (drei Kinder)

1997 bis 2007 Buchhandel Teilzeitbeschäftigung

gemeinsam

2006 Gründung von SkulpTour - creative wood working in Bürstadt

2007 bis 2013 regelmäßige Veranstaltungen von Kreativworkshops mit inzwischen über 1.000 Workshopgästen

2014 Umzug nach Greven-Reckenfeld und Neustart mit SkulpTour - kreativ mit Holz


Meine Arbeitsweise

Meine Arbeiten drehen sich um die Natur. Ich verzichte bei meinen Schöpfungen bewusst auf konkrete Ziele und Planung.

Die Werke entstehen spontan. Ich will die Materie nicht versklaven, indem ich die Rohlinge funktionalisiere und meinen gestalterischen Visionen unterordne. Ich arbeitet "der Natur entlang", greife die Vorgaben der Findlinge auf und spiele mit ihnen. Den Schaffensprozess erlebe ich nicht als künstlerischen Monolog sondern vielmehr als Dialog mit dem Vorgefundenen. Was dabei herauskommt, überlasse ich eher dem Zufall und der Intuition des Augenblicks.

Holz ist der ideale Rohstoff für Kreativerfahrungen. Ein Stück Holz enthält alles, was es dazu braucht. Seine Inhomogenität in Form und Konsistenz, seine Vergänglichkeit und Unvollkommenheit sind die Versatzstücke mit denen man spielen kann. Die Einmaligkeit jedes Rohlings, seine ureigene Innerlichkeit fordert immer wieder neu, belohnt aber auch mit charakterstarken Unikaten.

Wie ich zum Holz kam

Handwerklich-kreatives, zweckfrei-spielerisches Arbeiten, Materialien, Farben und Formen waren schon immer meine Passion. Schon mein Studium habe ich mit künstlerischen Kupferarbeiten finanziert. Fotografie, Malerei, Kunst, Architektur und Design vor allem aber die Natur - ganz besonders der Wald - haben für mich eine besondere Faszination. 

Meine Interessen und Talente konnte ich während meiner aktiven Zeit in der Wirtschaft nur sporadisch ausleben. Ich habe das immer bedauert und zunehmend als Defizit empfunden. Langsam wuchs meine Sehnsucht, noch einmal etwas anderes zu machen. Etwas, was diesen Neigungen entspricht und gleichzeitig meine Talente fordert, Menschen neugierig zu machen, Neues zu vermitteln und für diese Welt zu interessieren.

Den Ausschlag gab schließlich mein Bruder Roland, der sich mit Begeisterung und außerordentlichem Sinn für das Material mit kreativen Holzarbeiten beschäftigt. Er hat mir diese Begeisterung wieder aufgeschlossen. Bei ihm habe ich das Handwerk gelernt. Er hat mich inspiriert und mit ihm zusammen habe ich die Idee entwickelt, auch anderen die faszinierenden Erfahrungen bei der kreativen Beschäftigung mit Holz zu vermitteln.

Meine Mission

Was liegt näher, als an Menschen zu denken, die in ähnlicher Weise wie ich selbst Defizite empfinden. Ich glaube, dass es viele gibt, für die es eine große Bereicherung wäre, einen Weg in diese faszinierende Welt zu finden. Und das ist mein Ziel. Ich will solche Wege aufzeigen, Sie ermuntern und bei den ersten Schritten in diese Welt begleiten.