Cleanroom

Es hat vor sich hingeschlummert - völlig tiefenentspannt, ohne jeglichen Antrieb. Aber dann ist es plötzlich erwacht und war nicht mehr zu bremsen: das Ordnungs- und Sauberkeitsmonster.

Ich vermute, dass ich mich in Gabys Küche angesteckt habe, in der ich in der workshopfreien Zeit für meine überbordende Kreativität ein Ventil gesucht habe. In Gabys Küche gelten andere Gesetze: logisch, präzise, oder gar zweckmäßig? Wo denkst du hin?  Es ist so, es muss so und es war schon immer so. Hauptsache sauber und ordentlich!

Ich fürchte, jetzt habe ich das auch. Entropie war gestern. Naturgesetzte braucht kein Mensch. Jedes Ding an seinem Platz (wo, das ist zwar manchmal noch die Frage, wenn die Hand ins Leere greift. Ein paar Synapsen müssen da noch nachgeschult werden) und vom Staub befreit.

Andererseits: In diesen durchgängigen Staubschichten lag ja auch eine gewisse höhere Ordnung. Ihre Dicke war ziemlich proportional zur Zeitdauer seit der letzten Putzaktion. Es muss also eine Krankheit sein. Dass es aber so schlimm sein könnte ...

... guckst du.

1 Kommentar

  • Thomas Kommentar vom 03. Februar 2020

    ....es wird Zeit das du mal wieder unter Menschen kommst. Jetzt bekommst du schon Ordnungsneurosen... tztz....

    Aber warte nur.... wir sind da angemeldet.

    Am WE war Katja bei uns zum alljährlichen Glühweinfest. Auch sie ist wieder dabei und zwar mit uns.... aber das weisst du ja...

    Mach langsam....bis zum Workshopstart ist noch zu viel Zeit....

    LG Thomas

Kommentar verfassen