Gut gemacht

Die Wochenend-Gäste haben fertig. Es ist immer wieder faszinierend, was in so kurzer Zeit aus einem Stück Holz entstehen kann.

Susanne hat gelernt, gewisse Ereignisse nicht als Unfälle wahrzunehmen, sondern als künstlerische Herausforderungen zu verstehen. Und das hat sie geradezu genial gelöst. Manla hat ihre Angst vor Kettensägen in gelassenen Respekt verwandelt. Kein Wunder, sie hatte mit dem Gerät auch einiges zu tun. Meine 80%-Empfehlung hat sie nahezu erreicht. Steffi hätte am liebsten alles mit der Fräßscheibe gemacht. Aber ein bischen Handarbeit musste dann doch noch sein. Gaby musste lernen, dass "die Botanik lebt". Das eine oder andere Kleinvieh und ihre eigenwilligen Assoziationen zu der einen oder anderen Stelle im Holz haben sie durchaus unter Druck gesetzt. Michael hatte andere Herausforderungen zu bewältigen: Wie verpasst man seinem "langweiligen" Holz eine gute Form. Und auch Heidi hat gelernt, dass der Satz "weniger ist mehr" auch mit Loslassen zu tun hat. Schauen wir mal.

Kommentar verfassen