Wetter - ein Bischen Un

Keller untern Wasser. Aber alles nicht so schlimm.

Während in Münster und Greven am Montag Nacht wirklich der Bär los war, ging es bei uns noch vergleichsweise glimpflich ab. Dennoch hatten wir so 2 - 3 cm Wasser im Keller, dummerweise ziemlich großflächig. Der Regen hatte das Waschbecken in einen Springbrunner umfunktioniert. Alles nicht so schlimm, nur drei Tage Arbeit: saugen, schöpfen, wischen, lüften ... . Eine gute Gelegenheit mal aufzuräumen und auszumisten. Und dabei war endlich auch die Garage fällig. Unglaublich, was da jetzt wieder Platz ist. 

Aber die Nacht von Montag auf Dienstag habe ich nicht zum Schlafen verwendet. Jetzt weiss ich auch wie ein Sonnenaufgang in unserem Vorgarten aussieht.

Kein Grund zur Panik. Andere hat es viel schlimmer erwischt. Ich glaube, ich werde uns bald ein paar Rückstauklappen gönnen. Die halten angeblich - wenn nötig -  Wasser aus dem öffentlichen Kanalsystem zurück. So einen Zirkus brauchen wir nämlich nicht regelmäßig.

Kommentar verfassen