Nein, oder?

Ein neuer Wochenendworkshop läuft. Und ich bin immer noch gefrustet - zunehmend.

Fast hatte ich es befürchtet, dass mein Beitrag vom vergangenen Do. zweifelhafte Reaktionen auslösen könnte. Mit der Variante von Herrn Lücke (Gruppe: "Wir sind Reckenfeld") habe ich allerdings nicht gerechnet. Er steht im Prinzip nämlich meiner Seite (Pro-Asylbewerber) und will alles vermeiden, was gegen die Flüchtlinge verwendet werden könnte. Lieber Herr Lücke, ich habe Ihr Anliegen verstanden und teile es grundsätzlich. Ihre Wortwahl ("Blödes schlecht reden der Jungs" ... "nachtreten") finde ich aber unangemessen. Wir wollen keine Stimmung gegen die Flüchtlinge machen oder solche unterstützen. Punkt.

Was ich eigentlich will, ist meine Gäste würdigen. Dieses Wochenende kommen sie im wesentlichen aus dem Rheinland. Und wir wollen doch sehen, was sie machen, oder?

Kommentar verfassen