Senden

Das Örtchen Senden südwestlich von Münster gelegen ist dieses Wochenende völlig überrepräsentiert bei uns im Workshop. Kein Wunder, Heike hat zwei Bewunderer ihres ersten Werkes aus dem vergangenen Jahr mitgebracht.

Und so versuchen es dieses Mal auch Doris und Hans, einem profanen Holzstück etwas Schönes abzulocken. Und dann sind da noch Bettina, Dirk und Peter, die es dem Sendener/ den Sendenerinnen (oder sind die Bewohner dieser Gemeinde Sender/Senderinnen?) gleichtun.

Das bringt mich zu der oft gehörten Antwort (die Frage kann sich jeder denken), Kunst käme von Können, denn wenn sie von Wollen käme, dann wäre sie Wunst. Aber nur weil man dieses Göppels-Zitat immer wieder hört (wir erinnern uns - entartete Kunst), muss es ja nicht richtig sein. Mich überzeugt die Lesart, Kunst kommt von Künden: ein Künstler hat eine Botschaft, er/sie teilt etwas mit. Es müssen ja nicht immer hochphilosophische Verstandesdinge sein. Und von Schön kommt Kunst schon lange nicht mehr.

Bleibt die Frage: "Was senden die Sender?" Ich werde dieser Frage morgen weiter nachgehen.

Bilder? Guckst du.

Kommentar verfassen