Vogelsitzbaumholz

Das ist zumindest die Expertise von Martin aus Dörenthe. Er meint es sei eine weitverbreitete Sorte und es gäbe sie auch in und um Wien. Ja das isso, liebe Eli, auch wenn du davon noch nie gehört hast.

Der Baum hat übrigens grüne Blätter und einen Stamm bis zum Boden. Das gilt auch für die gemeine Walnuss, die ein Wolperdinger werden wollte und - dank meiner ungezügelten Toleranz - auch durfte. Ja Ziggi (das ist Annettes Hund), mit diesem Wettbewerber muss du dich nun arrangieren.

Aber - Glasauge/Glasscherbe sei wachsam - es wurde auch Kunst geschaffen. Man nehme z.B. Roswitas Kobra, oder Thomas "Von Links nach Schärg". Genau so gelungen sind für mich Elis besagtes "Vogelsitzbaumholz" und die "bösen Buben" von Ute. Ein Knallerprojekt hat Martin selbst geschaffen, den "kosmischen Schweif" aus einem Apfelbaum. Der Bursche ist ja nie um ein Dönekens verlegen. Gut - wenn es ums Bohren geht, könnte er sich noch ein bissi lockerer machen, nach der Devise Gut improvisiert ist besser als falsch geplant. 

Kommen wir nochmal zu Ute. Ihr Fünfbeiner ein Hingucker. Und Roswita macht es jetzt nicht mehr unter Mooreiche.

Ein dickes Bussi an Thomas. Thomas hat Instinkt bewiesen bei der Frage, in welche Hände Mooreich fallen sollte. Er hat Berge davon. Und wer weiss, vielleicht gibt er - gegen einen angemessenen Obolus - etwas davon ab.

Fazit der Woche: eine Chaotentruppe aber hochkreativ, schlagfertig, humorvoll und sehr achtsam für die anderen. Tippitoppi!

Ordnung und das bissi Aufräumen werden doch völlig überschätzt. 

Kommentar verfassen