Das mit der dritten Dimension

Das mit der dritten Dimension ist so eine Sache. Wenn man von einer Seite schaut, ist die Welt in Ordnung, Aber dann dreht man das Ding...

... und schon sieht es wieder anders aus.

Da haben es Maler einfacher. Wo vorn ist, ist klar. (Und hinten ist Platz für das Preisschild.)

Noch schlimmer: Während die Maler addieren (Farbe), nehmen wir immer nur weg (Holz). Maler können korrigieren (Farbe draufklexeln). Wir Bildhauer stehen immer latent vor dem Nichts. Es greift nun mal das Naturgesetz: "Ab ist ab!" Kein Wunder sind viele Novizen Konservatoren: Erst mal nix wegnehmen, es könnte das Falsche sein.

Unsere Kunst ist es, rechtzeitig aufzuhören, aber auch keine Sekunde vorher. Was weg muss und stört, das muss eben weg.

1 Kommentar

  • Olaf Schwarz Kommentar vom 29. August 2018

    Gruß an Uwe von Olaf und Martina aus dem verregneten Wülfrath

Kommentar verfassen